Südafrika

Beispiel einer 14-tägigen Selbstfahrer-Rundreise von Johannesburg bis Kapstadt

Fliegen Sie bequem mit einem Nachtflug von Deutschland nach Johannesburg (A), wo Sie in den frühen Vormittagsstunden landen und nach Entgegennahme Ihres Mietwagens zur Ihrer ersten Station auf Ihrer Reise nach Hoedspruit (B) aufbrechen (ca. 415 km).

Ihr Ziel ist das Makalali Private Game Reserve am Ufer des Makhutswi River. Entdecken Sie auf einer geführten Safari-Tour mit Rangern die „Big Five“ (so bezeichneten Großwildjäger früher fünf bestimmte Tiere in Afrika, den Elefanten, das Nashorn, den Büffel, Löwe und Leopard), Giraffen, Zebras oder Geparden.

Früh am nächsten Tag geht es dann weiter über die sog. Panorama-Route nach Sabie (C) in den Drakensbergen (ca. 145 km). Sehen Sie den Blyde River Canyon, einem der größten Canyons in der Welt, der als eines der größten Naturwunder Afrikas gilt. Entlang der Panorama-Route mit atemberaubenden Ausblicken, erreichen Sie Sabie, ein kleines Dorf mitten in den Drakensbergen.

Von Sabie aus geht Ihre Rundreise dann weiter zum Krüger Nationalpark (ca. 170 km) (D). Der Krüger Nationalpark ist das größte Wildschutzgebiet Afrikas. Entdecken Sie die Tierwelt Afrikas auf einer eigenen Safari durch den Park. Hier leben über 140 Säugetierarten inkl. der sog. „Big Five“, etwa 500 Vogelarten und über 100 Reptilienarten.

Sie übernachten direkt in einem der Camps im Krüger Nationalpark, bevor Sie dann am nächsten Tag nach Hluhluwe (E) aufbrechen (ca. 360 km). Auf dem Weg dahin durchqueren Sie das kleine Königreich Swaziland und erreichen das Zulu-Königreich KwaZulu-Natal, ein Gebiet mit aufregenden Bergen, am herrlich warmen Indischen Ozean gelegen, mit üppiger tropischer Vegetation und vielen Tierarten, wie z.B. die artgefährdeten Lederrücken-Schildkröten.

Im Hluhluwe & Umfolozi Nationalpark, dem ältesten Nationalpark Afrikas, einem hügeligen Gelände im Zululand, getrennt durch den Fluss Umfolozi, können Sie auf einer geführten Safari im offenen Geländewagen oder auch als Selbstfahrer auf Tierbeobachtung gehen. Hier fand man Anfang der 60er Jahre die letzten bekannten Vorkommen des vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashorns. Inzwischen haben sich die Bestände durch ein umfangreiches Schutzprogramm wieder soweit erholt, dass das Breitmaulnashorn auch in andere Nationalparks ausgesetzt werden konnte.

Von Hluhluwe setzen Sie Ihre Reise fort in Richtung Durban (ca. 320 km) (F), wobei Sie auf dem Weg dahin unbedingt einen Stopp im Greater St. Lucia Wetland-Park (G) einlegen sollten, dem größten Mündungsgebiet Afrikas, das in der Liste des Weltnaturerbe der UNESCO aufgenommen ist. Auf einer Bootsfahrt können Sie Krokodile und Flusspferde sehen. In den Sümpfen zwischen den Seen brüten Reiher, Störche und Pelikane und mit etwas Glück sehen Sie auch den Seeadler.

In Durban unterbrechen Sie Ihre Rundreise und fliegen nach Port Elizabeth (G), wo Sie Ihre Fahrt mit dem eigenen Mietwagen auf der Garden-Route bis nach Kapstadt fortsetzen.

Von Port Elizabeth geht es zunächst Richtung Plettenberg Bay (ca. 200 km) (H), wo Sie eine kleine Erholung an den wunderschönen Stränden einlegen können oder bei einer Ocean-Safari Wale, Delphine und Seehunde beobachten können.

Die nächste Station auf Ihrer Reise ist Knysna (ca. 65 km)(I), eine kleine, wunderschöne Stadt im Herzen der Garden Route gelegen. Der Weg dahin führt am Storms River entlang und über schlängelnde Wege durch den wunderschönen Tsitsikama Urwald. Von der Hängebrücke über der Storms River Mündung aus können Sie beobachten, wie der Fluss im Indischen Ozean mündet.

Von Knysna aus verlassen Sie die Küste und fahren über Wilderness ins Landesinnere nach Oudtshoorn (ca. 125 km) (J), dem Zentrum der Straußen-Farmen. Auf dem Weg dahin überqueren Sie die spektakuläre Gebirgslandschaft über den Outeniqua Pass, mit herrlichen Ausblicken auf die umliegende Berglandschaft. In Oudtdhoorn können Sie eine der vielen Straußen-Farm besuchen oder die berühmten Cango-Caves, ein 20 Millonen Jahre alter Naturschatz und ein echtes Naturwunder.

Von Oudtshoorn aus geht es dann nach Kapstadt (K), Ihrer letzten Station auf dieser Rundreise (ca. 420 km). Auf dem Weg dahin fahren Sie durch die berühmte Wein-Region Südafrikas und besuchen die Stadt Stellenbosch, einem klassischen Örtchen mit Häusern im kapholländischen Stil.

Kapstadt bietet Ihnen als Abschluss Ihrer Reise eine fast unbegrenzte Möglichkeit an Aktivitäten. Ein unbedingtes Muss ist der Aufstieg auf den Tafelberg, der Besuch des Botanischen Gartens Kirstenbosch und natürlich die Fahrt zum „Kap der Guten Hoffnung“ (L), nahe der Südspitze des afrikanischen Kontinents, wo der Atlantik und der Indische Ozean zusammen treffen.

Diese Tour kann natürlich auch in umgekehrter Richtung von Kapstadt nach Johannesburg gefahren werden. 14 Tage sollten Sie als Minimum für diese Tour einplanen. Schöner und entspannter ist es natürlich, wenn Sie 3 Wochen für Ihren Urlaub zur Verfügung haben, um alle Sehenswürdigkeiten auf dieser Route wirklich genießen zu können und auch etwas Zeit haben, zwischendurch einen kleinen Badeaufenthalt zur Erholung einzulegen.

Als Unterkünfte haben wir eine Vielzahl von kleinen und individuellen Hotels, Pensionen und Lodges in unserem Programm. Einige Beispiele finden Sie in unserer Rubrik „Lodges“.
Über unsere Partneragentur vor Ort können wir Ihnen jede verfügbare Unterkunft, von kleinen individuellen Hotels, Guest-Houses, Pensionen, Luxus-Hotels und Lodges anbieten.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot nach Ihren Wünschen.

weitere Informationen anfordern